Zum Hauptmenü Zum Inhalt

146 – Der multiple Orgasmus

22. Oktober 2012

0 Kommentare

  • Sex

Liebe Frauen,

Sex ist die schönste Nebensache der Welt.

Naja, ehrlich gesagt, Sex ist schon mehr als nur eine Nebensache.

Und was ist schöner, als wenn man so richtig schön und genussvoll zu einem Höhepunkt kommt?

Genau, wenn man zu mehr als einem Höhepunkt kommt.

146 - der multiple Orgasmus | Adam sprichtUnd da haben wir ihn, den multiplen Orgasmus, jenes Ding, das so oft ins Reich der abenteuerlichen Träume, der Sagen und Märchen abgeschoben wird, weil doch so wenige unter uns (Männern und Frauen) ihn erlebt haben. Dabei gibt es ihn. Und ich kann wirklich nur jedem Menschen wünschen, sowas mal erlebt zu haben. Oder zu erleben. Oder mehrmals. Oder oft. Ja, da vergnügt man sich mit einem anderen Menschen und fühlt die Extase, den Moment, in dem man nicht mehr weiß, wo man ist, wo nur mehr der Körper zählt, und selbst der fühlt sich an, wie wenn er einem nicht mehr gehören würde, er zuckt und vibriert und schlägt aus und man fliegt und zittert und es durchfährt einen von unten bis oben und zurück und man genießt es, dieses high, dieses Unbeschreibliche, das Ah und das Oh und alles andere, was ein Orgasmus sein kann.Und dann sinkt man zufrieden, glücklich, ausgepowert in sich zusammen, lässt alles raus, was einen gerade noch bis zum Platzen erfüllt hat, und nie war das Leben so schön. Dann wird vielleicht noch ein wenig nachgefickt, nachgespürt, wie sich die vereinigten Geschlechtsorgane noch nicht loslassen wollen, ein Nachspiel, ein langsames Ausklingen, und plötzlich … Geht’s von vorne los. Man spürt, wie es in einem kribbelt, wie das Blut wieder hochkocht, wie es ein zweites Mal passiert. Und egal, ob es jetzt sogar stärker ist als beim ersten Mal, oder ob es weniger stark ist, ob es langsamer oder schneller geht, ob man, weil man eigentlich doch schon körperlich ausgelaugt ist, nur mehr mit halber Kraft abhebt, oder ob man, weil man nicht mehr dazu in der Lage ist, etwas gegen diese unwillkürlichen Bewegungen des Körpers zu setzen, umso mehr sich dem Höhepunkt hingibt, es ist toll, weil es nicht geplant war. Das Soll war ja schon erfüllt. Alles was jetzt noch kommt, ist ein Mehr, ein Gewinn, ein Zuckerl oder Schmankerl, eine Bonusrunde. Und vielleicht auch, weil es eben doch nicht immer zu diesem zweiten oder dritten Mal kommt, freut man sich noch mehr darüber, genießt es noch mehr, ist man stolzer auf sich und den Partner.

Ich hoffe, liebe Frauen, Euch kommt das irgendwie bekannt vor, was ich gerade zu beschreiben versucht habe.

Und deshalb möchte ich gleich noch eines hinzufügen, weil ich doch weiß, was jetzt kommt: Ja, was schreibst du, Adam, Mann, über sowas, ist es doch das Privileg der Frauen, einen multiplen Orgasmus erleben zu können?

Nein, ist es nicht.

Und zwar in zweifacher Hinsicht. Erstens ist es auch für einen Mann toll, wenn er merkt, die Frau, mit der er gerade Sex hat, kommt ein zweites Mal. Auch er hat was davon, und sei es nur die reine Egobefriedigung.

Zweitens aber, und das ist zwar noch viel seltener, aber umso schöner, wenn’s passiert, ist auch der Mann grundsätzlich in der Lage, einen multiplen Orgasmus zu erleben. Und nein, dazu muss er kein geübter Pornodarsteller sein, er muss nicht irgendwelche exotischen Tantraübungen beherrschen, er muss sich nicht einmal das erste Mal besonders zurückhalten. Manchmal passiert es. Und zwar im vollem Umfang. Und ich meine, was ich sage. Sprich: Ein Mann ist in der Lage, zweimal hintereinander abzuspritzen. Ein Mann ist auch in der Lage, einen Orgasmus zu erleben, ohne abzuspritzen, aber es geht eben auch mit allem drum und dran, was man sich so bei einem männlichen Höhepunkt erwartet.

Der Trick dabei?

Nicht auf den multiplen Orgasmus hinarbeiten. Zumindest nicht vonseiten des Mannes, denn Druck ist schon für den ersten Höhepunkt nicht unbedingt förderlich, für einen eventuellen zweiten aber meist tödlich. Es ist also ein unverhofftes, unplanbares, ein tolles Geschenk, ein Erlebnis, das non plus ultra.

Und wenn Ihr mich jetzt fragt, wie ich dazu komm, sowas zu behaupten, da Ihr das noch nie mit einem Mann erlebt habt, höre ich auf zu schreiben und lächle zufrieden vor mich hin.

Euer Adam

Dir gefällt mein Artikel? Dann sag's bitte weiter:


0 Kommentare zu "146 – Der multiple Orgasmus"

  • Adam hat Recht. Es geht auch beim Mann. Aber:
    Wenn es gelingt den 1. O. lange zu verzögern, dann kommt der mit so einer Wucht, dass es mit dem 2. schwierig wird. Ist also auch eine Sache der Abwägung.

    • Sache der Abwägung, aber auch der Übung. Erkennen, was dazu beiträgt, es zu ermöglichen. Und sich dann auch immer noch ein wenig überraschen lassen, denn dann kann es am meisten Freude machen. Im Gegensatz zu darauf hinarbeiten und unter Umständen dann eh nicht zum 2. Abschluss zu kommen. Mit anderen Worten: Wenn auch das mal wieder in die Kategorie \“Leistung\“ fällt, ist es besser, es wieder abzuschreiben.

Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*