Adam spricht

über alles, was sich Frauen nicht zu fragen und Männer nicht zu sagen trauen

286 – Die Nippel

| 2 Kommentare

Liebe Frauen,

was ist der Unterschied zwischen einem weiblichen und einem männlichen Nippel?

Bild: Fritz Guerin

Jetzt kommt kein Witz, sondern eine Tatsache. Die allerdings vielleicht doch ein wenig ein Witz ist: Männliche Nippel darf man anschauen und herzeigen, weibliche nicht.

Natürlich ist es im aufgeklärten und liberalen Europa kein Problem, einen Strand zu finden, an dem frau oben ohne sein darf. Aber: Trotzdem muss sie einen Strand finden, an dem sie oben ohne sein darf, denn es gibt genügend, wo sie es nicht darf. Wo es als unangemessen angesehen wird. Da muss der Nippel bedeckt sein. Und ich muss gar nicht von facebook und Instagram und Konsorten anfangen: Auch da ist weiblicher Nippel ganz ganz ganz ganz schlimm und darf auf keinen Fall gezeigt werden. Und die Diskussion über den zu sehenden Nippel einer ihr Baby stillenden Frau ist auch so bald nicht abgeebt. Und eine Frau, die aufgrund einer Brustkrebserkrankung beide Brüste verloren hat, die darf sich oben ohne zeigen, weil … es ja keine Brust und vor allem keinen Nippel mehr gibt. Haben wir ein Problem?

Ich denke mir die ganze Zeit: Warum ist das so? Was kann um himmelswillen so schlimm an der weiblichen Brustwarze sein, dass man sie verstecken muss? Die männliche unterscheidet sich ja nun doch nicht so maßgeblich von der weiblichen. Oder? Nur dass die männliche keine Funktion hat. Ist es das? Darf man das nicht zeigen, was einen Menschen ernährt, wenn er gerade geschlüpft ist?

Tatsächlich ist es noch nicht so lange her, dass auch Männer nicht oben ohne sein durften. Und als Clark Gable sich mal obenrum nackig gemacht hat in einem Film, da war das ein Skandal. Und es gibt einige Geschichten darüber, wie Männer Geldstrafen zahlen mussten, weil sie es doch getan haben, wie Männer Revolte gemacht haben, Happenings organisiert haben, bei denen sie ihre Brust hergezeigt haben, um das Recht auf Textillosigkeit oberhalb der Gürtellinie einzufordern, und verhaftet wurden. Erlaubt wurde es dann erst 1936 in New York.

Und Frauen?

Ja, wir erinnern uns an die Bilder der Frauen, die in den 60ern ihre BHs verbrannt haben. Wir kennen die Berichte über Femen. Wir haben gestaunt, dass die Tochter von Bruce Willis und Demi Moore einen Tag lang oben ohne durch die Stadt gezogen ist. Und warum ist uns all das so präsent? Weil all das immer noch Aufregung verursacht hat. Eine Horde Männer, die ihre Unterhosen verbrennen, die oben ohne für was auch immer demonstrieren oder derart durch die Stadt ziehen, interessiert nicht wirklich wen. Und wenn, dann finden wir es eher lächerlich. Peinlich. Blöd.

Warum aber haben es die Männer geschafft, sich in diesem Sinn zu emanzipieren, und die Frauen, und es gibt durchaus einige Bewegungen, die das anstreben, nicht?

Meine schnelle Vermutung? Weil wir dann doch in einer männlich dominierten Welt leben. Und Männer wollen weibliche Nippel sehen.

Klingt jetzt paradox, ist es aber nicht.

Denn: Wenn Männer erlauben, dass Frauen immer und überall ihre Nippel herzeigen dürfen, so wie es die Männer selber tun, dann verliert der weibliche Nippel recht schnell an Besonderheit, so wie eben der männliche, und damit an Anziehungskraft und dann ist es halt normal, eine Brustwarze zu sehen. Und normal ist langweilig. Und wenn das normal ist, kann sich der Mann nicht heimlich freuen, wenn er mal wie zufällig einen schnellen Blick auf den Nippel einer Dame werfen kann, hihi, ich hab ihre Brust gesehen. Alles? Alles. So richtig alles? So richtig alles mit allem, hui. Und der arme Mann würde eine Möglichkeit verlieren, sich wie ein Teenager aufzuführen und das wär doch ewig schad.

Und deshalb wird wohl auch weiterhin die weibliche Brust und die weibliche Brustwarze sexualisiert bleiben.

Das heißt, Ihr, liebe Frauen, habt auch weiterhin etwas mehr an Euch, mit dem Ihr die Männer verrückt machen könnt.

Die Frage bleibt, ob Ihr das wollt.

Oder ob es bei der Frage, warum Frauen nicht auch Nippel zeigen können sollten, nicht um ganz etwas anderes geht.

#freethenipple

Euer Adam

Dir gefällt das? Dann sag's bitte weiter:

2 Kommentare

  1. Vergiss nicht den Badehosenskandal in den 1920er Jahren.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Captcha Captcha Reload


 

© Raoul Biltgen

Top