Zum Hauptmenü Zum Inhalt

400 – Die Hitze der Nacht

400 – Die Hitze der Nacht

von

Liebe Frauen,

gebt mit Euren Schweiß, oh ja, ich stehe drauf.

Zwei menschliche Körper, ineinander verschlungen, Arme, Beine, Rücken und Bäuche und Brüste und Ärsche und ein Penis, eine Vagina. Würde man von außen drauf schauen, man könnte kaum erkennen, wem welcher Teil gehört. Aber es ist egal und wir schauen nicht von außen drauf, nein, wir sind mittendrin, wir sind Teil dieses gordischen Knotens, den man nicht einmal durch Zerschlagen lösen kann. Und wir wollen ihn ja auch nicht lösen, sondern immer fester ziehen. Und Haut gleitet an Haut, schweißnass. Denn es ist heiß, sehr heiß. Wir sind heiß, sehr […]

Weiterlesen

389 – Der Sexdeal

von

Liebe Frauen,

Orgasmus gegen Orgasmus, so schaut’s aus.

Oder etwa nicht?

Sex ist ein Geben und Nehmen, wie es so schön heißt, und zwar ein beidseitiges. Mit anderen Worten: Ich gebe dir, was du willst, dafür bekomme ich, was ich will. Und was wollen wir? Richtig, Höhepunkte en masse. Wir wollen kommen kommen kommen.

Kommen könnten wir zwar auch alleine, aber das macht dann doch weniger Spaß.

Weil es eben beim Sex um mehr geht, als nur ums Kommen allein. Es geht auch darum, dass man gekommen wird. Klingt blöd, aber ich denke, Ihr wisst, was ich meine. Es geht darum, dass wer anderer […]

Weiterlesen

381 – Der oh Gott

von

Liebe Frauen,

Ihr seid so nett, ich danke Euch.

Wofür denn nur, um himmelswillen, wir haben doch gar nichts getan?

Einerseits: Natürlich habt Ihr was getan, ständig tut Ihr was, und alles, was Ihr tut, ist – und nun mögt Ihr staunen – gut. In den Augen der Männer. So mal im Allgemeinen voll pauschal gesagt. Denn die Männer, die meckern sehr sehr gerne rum und machen blöde Witze und sind Machos und zahlen Euch weniger Geld für viel mehr Arbeit, aber während Frauen vielleicht ja wirklich ganz gut ohne Männer auskommen könnten, können Männer nur in Ausnahmefällen ohne Frauen auskommen. Ich […]

Weiterlesen

379 – Das Schwanztattoo

von

Liebe Frauen,

tätowierte Männer sind cooler.

Aber das muss ich Euch nicht sagen, das wisst Ihr.

Und Ihr wisst natürlich auch, dass das leider längst nicht mehr stimmt, denn heutzutage ist fast jeder tätowiert, das hat nichts mehr mit cool oder hart oder böse oder Matrose zu tun.

Deswegen kommt es nun nicht mehr darauf an, ob wer tätowiert ist, sondern wie er tätowiert ist. Und wo. Und wieviel. Und was. Und so. Denn wir wissen schon seit einiger Zeit, dass die berühmten Arschgeweihe, seltsame Verschnörkelungen oberhalb des Gesäßes, die keine Bedeutung und noch weniger Schönheitswert haben, zum Beispiel zu jenen Tattoos gehören, […]

Weiterlesen

372 – Die Müdigkeit

von

Liebe Frauen,

Migräne ist out, Müdigkeit ist in.

Denn Müdigkeit ist etwas, das dürfen auch die Männer haben. Denn es ist Ausdruck eines arbeitsreichen Tages, die hat man sich also wohlverdient.

Mann und Frau arbeiten. Das dürfen beide, das tun beide, das ist gut so, wir leben nicht mehr in den 50ern, als Frau noch Hausfrau und Mutter zu sein hatte. Okay, nein, jetzt habe ich einen Fehler gemacht. Auch Hausfrau und Mutter ist Arbeit. Und alle Hausfrauen und Mütter wissen, wie viel Arbeit es ist. Gilt übrigens auch für Hausmann und Vater. Was ich gemeint habe: Menschen arbeiten und dürfen nach […]

Weiterlesen

358 – Das Alko-Poppen

von

Liebe Frauen,

manchmal ist Alkohol dann doch die Lösung.

Denn Alkohol löst. Die Hemmungen. Und Millionen von Teenagern hätten wohl weder ihren ersten Kuss, noch ihr erstes Mal, vielleicht aber nicht mal ihr erstes Händchenhalten jemals erlebt, hätten sie sich nicht vorher Mut angetrunken. Weil es einem wurscht ist, wenn man besoffen ist. Weil man sich gut fühlt, wenn man besoffen ist. Weil man nicht dran denkt, dass man am nächsten Tag so manches bereut, wenn man besoffen ist. Zum Beispiel, dass man besoffen war. Oder das, was man gemacht hat, weil man besoffen war. Allerdings sollte man weder den ersten […]

Weiterlesen

351 – Die Zugabe

von

Liebe Frauen,

die Band hat sich redlich bemüht, das Publikum ist ob des Abtanzens verschwitzt, der Leadsänger kündigt den letzten Song an, die Halle bebt, die Lichter flackern, die Körper dampfen, wir gehen ab.

Der Höhepunkt ist erreicht, wir atmen erleichtert aus, wir sind erschöpft. Die Band zieht sich zurück.

Und das Publikum hat nicht genug. Zu-Ga-Be, Zu-Ga-Be schreit es aus Tausenden Kehlen, rhythmisches Klatschen, alle Blicke hängen gebannt an der in Dämmerlicht versunkenen Bühne. Doch da, es taucht wer auf, Lichter gehen an, es geht weiter, Hurra.

Hurra?

Auf Konzerten sind die Zugaben doch längst ausgemachtes Ding. Sie werden zwar noch Zugaben genannt, […]

Weiterlesen

349 – Die Dusche zu zweit

von

Liebe Frauen,

unter der Dusche ist man nackt.

Ach so?

Jaja, doch, meistens.

Und wo man nackt ist, denkt man an Sex. So einfach ist das. Fragt mal die Teenager-Jungs, die wichsen bevorzugt unter der Dusche. Weil sie da ja nackt sind. Und sich an ihrem eigenen Körper berühren, weil sie sich ja waschen. Und dann können sie den Duschstrahl ja auch mal woanders einsetzen. Und dann prickelt das so schön fast unaushaltbar an der Eichel, wenn der Strahl auf fest gestellt ist, hui. Und die Sauerei, die ist dann auch gleich mal den Abfluss runter, hurra, kein Wischen mehr und nix. Und […]

Weiterlesen

341 – Der Sex im Auto

von

Liebe Frauen,

und? Schon mal in einem Auto gefickt?

Nicht umsonst ist mir wohl letzte Woche bezüglich Sex und Auto das Bild eines alten Wagens aus Großvaters Zeiten eingefallen, denn so verhält es sich auch mit dem sich darin abspielenden Vergnügens: lang lang ist’s her.

Und damit meine ich nicht: Mein letztes Mal Sex im Auto ist lange her (ist es), sondern überhaupt. Denn: Einerseits legen immer weniger Menschen Wert auf den Besitz eines Personenkraftfahrzeugs, andererseits können wir es auch woanders tun.

Ich bin fast am Land aufgewachsen, sprich: Am Rande einer Kleinstadt. Und damals (ja, es ist sehr lange her), war der […]

Weiterlesen

334 – Das Sexdoping

von

Liebe Frauen,

wir armen armen Durchschnittsmänner haben mal wieder ein Problem.

Und das begründet sich mal wieder in unserem eh schon übertriebenen Pornokonsum.

Weil die Männer in den Pornos nicht nur viel dickere und größere und standfestere Schwänze haben als wir, nein, die bringen es sogar fertig, einen ganzen 90-Minüter durchzuhalten, wenn es darauf ankommt.

Und nicht nur das: Egal, was wir lesen oder hören oder sehen, immer wieder müssen wir von nächtelangem Sex, wochenendlangem Rumgeficke, gar nicht enden wollende Orgien hören. Und beschämt schauen wir auf unseren Schniedel, der recht abgeschlafft da rumhängt, dabei ist das letzte Mal doch schon eine halbe […]

Weiterlesen

332 – Die Unlust

von

Liebe Frauen,

hat Euer Mann schon mal Sex abgelehnt mit der Begründung, am nächsten Tag früh raus zu müssen?

Obwohl das Klischee natürlich besagt, dass dies absolut unmöglich, da wir ja wissen, dass Männer ständig und immer und überall nichts anderes als Sex wollen, und es im Gegensatz dazu die Frauen sind, die sich weigern und klassicherweise Migräne vorschützen, möchte ich dieses Mal dann doch behaupten, das Klischee sei nur bedingt auf die Realität umzulegen, woraus ich folgere, dass die Antwort auf meine oben gestellte Frage in vielen Fällen „Ja“ lauten wird.

Und trotz dieses langen Satzes ist die Erklärung dafür kurz: […]

Weiterlesen

326 – Der Sex mit Stier

von

Liebe Frauen,

Ihr müsst es uns sagen, denn wir können es so schlecht selber einschätzen: Welcher Mann macht den besten Sex?

Oder anders: Welches Sternzeichen macht den besten Sex?

Ist es wirklich der Stier, wie ich neulich hören musste? Weil der mit seinen Hörnern voran stets weiß, was er will. Bittebitte sagt, dass es nicht so ist, denn ich bin kein Stier.

Mal ehrlich: Erkennt Ihr wirklich an der Art, wie ein Mann Sex macht, wie er sich anstellt, was er tut und wie lang und welche Vorlieben er hat, welches Sternzeichen er hat? Ich kann das nämlich nicht ganz glauben.

Genauso wenig wie […]

Weiterlesen

318 – Der Wintersex

von

Liebe Frauen,

der Winter macht uns träge.

Draußen ist es kalt und nass und grau und noch immer dunkel oder längst wieder, uns fehlt Vitamin D und Wärme und überhaupt. Also fläzen wir uns lieber auf dem Sofa oder gleich im Bett und mit der letzten Kraft, die wir noch aufbringen können, schauen wir entweder fern oder lesen. So vor uns hin. Ohne allzu viel Energie dabei darauf zu verwenden, worum es geht, in der Serie oder im Buch. Und wenn uns die Augen zufallen, lassen wir sie zu, und wenn uns das Buch zufällt, das auch. Dösen und schlafen und […]

Weiterlesen

299 – Die Zeit für Sex

von

Liebe Frauen,

es gibt Statistiken darüber, wieviel Zeit wir womit verbringen.

Ich kenn sie nicht.

Würde ich Statistiken darüber lesen, wie viel Zeit wir womit verbringen, würde ich diese Statistiken schon wieder verfälschen, denn ich glaube nicht, dass darin aufgelistet steht, wie viel Zeit ich mit dem Lesen von Statistiken verbringe. Oder verbringen darf. Oder verbringen soll. Und weil ich diese Statistiken nicht lese, schätze ich einfach mal so in den Tag hinein, auch wenn das aber voll unwissenschaftlich und voll unbelegt ist: Die meiste Zeit geht wohl mit Arbeit drauf. Wenn wir irgendwo einen angestellten Job haben, sind das schon mal […]

Weiterlesen

298 – Der Sex mit Babybauch

von

Liebe Frauen,

Ihr seid schwanger.

Nein, das ist jetzt keine Diagnose, sondern eine Aufforderung, Euch das vorzustellen.

Also: Ihr seid schwanger. Und was ist dann mit dem Sex?

Das ist ein Problem für den Mann. Für viele Männer. Denn es passiert in Euch etwas, davon haben sie absolut keine Ahnung. Und keine Ahnung von etwas zu haben, erzeugt Unsicherheit. Und da wir ja alle liebevolle Männer sind, die auf jeden fall Rücksicht nehmen auf Eure Bedürfnisse, ganz besonders in Momenten, in denen in Euch etwas wächst, wissen wir nicht, wie wir damit umgehen sollen.

Na gut, oft ist es auch weniger die Rücksichtnahme, sondern […]

Weiterlesen