Adam spricht

über alles, was sich Frauen nicht zu fragen und Männer nicht zu sagen trauen

133 – Das zweite erste Mal

| Keine Kommentare

Liebe Frauen,

ja, die aufmerksamen Leserinnen unter Euch werden beim Titel „Das zweite erste Mal“ denken: Wie jetzt? Geht doch gar nicht. Es gibt nur ein erstes Mal. Und das hast du, lieber Adam, doch auch selber mal geschrieben, oder etwa nicht?

Doch, hab ich. Undja, das erste Mal ist und bleibt das erste Mal. Und damit ist das erste Mal Sex überhaupt jemals everever im Leben gemeint. Und doch muss ich meine eigene Meinung zumindest zum Teil revidieren.

Denn es gibt dann doch mehrere erste Male.

Nicht everever, aber eben doch, das erste Mal mit einer Frau, mit der man vorher noch nie, mit einem Mann, mit dem man vorher noch nie … eben, ist auch ein erstes Mal.

Natürlich ist es klar, dass dieses erste Mal nicht besonders spektakulär ist, wenn man viele solcher ersten Male hat. Auch ein One-Night-Stand ist ein erstes Mal, aber es ist zugleich auch das letzte Mal. Meistens.

Wenn man nun aber doch einen neuen Menschen in sein Leben lässt, einen Menschen, den man abgrundtief mag (nicht ironisch gemeint), von dem man einfach will, dass er eine wichtige Rolle einnimmt, der dieses Gefühl auch zurückgibt, einer in den man Hoffnungen und Wünsche und Phantasien setzt, einer also, mit dem man mit Sicherheit mehr als einmal Sex haben wird, ja, wenn man dann das erste Mal (von erhofften vielen) eben nicht so schnell mal nebenher passieren lässt, wenn man es zelebriert, wenn man sich Zeit nimmt, wenn man sich währenddessen bewusst ist, dass es das erste Mal ist, ja, dann kann selbst dieses erste Mal an das absolut erste Mal herankommen. Selbst wenn es das zweite erste Mal ist. Oder das dritte…

Und auch ja: Egal wie es passiert, plötzlich hängen da wieder Gedanken dran, wie man sie vor ach so vielen Jahren hatte, Ängste auch, und Erfüllungen.

Aber soll ich Euch, liebe Frauen, mal was verraten?

Natürlich soll ich.

Wenn man es fertig bringt, so ein weiteres erste Mal zuzulassen, und wenn man sich in all jene Gefühle zurückversetzt sieht, die man zuletzt als Teenager hatte, oder wann auch immer das erste erste Mal passiert ist, dann hat man doch den einen riesigen Vorteil: Man ist erwachsen. Man hat Erfahrungen. Man kann sich mehr erlauben und ausprobieren und man weiß dann doch schon, was man vielleicht will oder nicht will und wie man diesem anderen Menschen was Gutes tun kann und plötzlich genießt man das, was damals nur Druck ausgelöst hat und wenn es, so wie viele erste Male, nicht gelingt, weiß man, dass das nicht das Ende der Welt oder der sexuellen Aktivitäten ist, sondern noch alles alles alles anders werden kann. Und wird.

Und das, einen solchen Moment, ein zweites erstes Mal, das wünsche ich Euch von Herzen.

Euer Adam

Bild: Paul Avril

Dir gefällt das? Dann sag's bitte weiter:

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Captcha Captcha Reload


 

© Raoul Biltgen

Top