Zum Hauptmenü Zum Inhalt

269 – Das gebleachte Loch

2. März 2015

0 Kommentare

  • Körper
  • Sex

Liebe Frauen,

wie ist das jetzt mit Frauen und Analsex? Stehen sie drauf, ja oder nein?

Na los, ich will eine Antwort.

Bei Männern ist das so eine Sache. Dazu habe ich schonmal geschrieben. Spielt ein wenig in die männlich-männlichen Phantasien, Frauen in den Arsch zu ficken, aber selber denken sie doch meistens: Finger weg von meinem Loch. Doch dann stolpere ich plötzlich über ein Phänomen, das bisher, ich gebe es zu, ziemlich spurlos an mir vorbeigeschlittert ist. Anal bleaching.

Für die, die nicht gleich was mit dem Begriff anfangen können: Es geht darum, die meist etwas dunklere Haut rund ums Poloch chemisch aufzuhellen, so dass sie im Idealfall den gleichen Hautton aufweist, wie die umgebende Haut.

269 - das gebleachte Loch | Adam sprichtUnd warum macht man das?

Eben, das macht man ausschließlich dann, wenn man vorhat, diesen Bereich jemand anderem entgegenzustrecken, denn selber sieht man sein Loch doch nur selten und unter Zuhilfenahme von Spiegeln und Verrenkungen. Was früher Pornodarstellern vorbehalten war, das ständige Zurschautragen des Hinterausgangs, wird zum massentauglichen trend. Nicht der erste, der sich aus der Pornoindustrie seinen Weg in die Öffentlichkeit gebahnt hat.Und ab sofort legen sich Männlein und Weiblein mit auseinandergezogenen Hinterbacken vor KosmetikerInnen und andere Menschen, die sich im Metier des Bleachens probieren wollen, und lassen sich irgendwelche Chemikalien hinschmieren, die die Haut aufhellen sollen. Dass das eine ätzende Angelegenheit ist, liegt auf der Hand. Und doch scheint es sich immer weiter zu verbreiten. Gut, jedem das sein, denk ich mir, aber, und es kommt immer ein aber, was steckt denn da dahinter?

Warum muss ich ein helles Arschloch haben? Vielleicht weil ich ein nicht ganz so helles Arschloch bin? Nein, tschuldigung, blöder Witz. Aber Kim Kardashian zum Beispiel, das ist die mit dem ganz besonders großen Po, auf den scheinbar alle stehen, weshalb sie ihn gerne herzeigt, die hat sich im Beisein zumindest ihrer handy-Kamera das Loch bleachen lassen. Weil sie etwa vorhat, ab sofort noch tiefere Einblicke zu gewähren als bisher? Hoffentlich nicht. Also nur, um es ihrem Lover hinzuhalten? Warum müssen wir dann wissen, dass sie das tut? Damit wir wissen, dass ihr Lover sie anal penetriert? Damit wir wissen, dass ihr Lover ein perfekt aufgehelltes Loch rund um seinen Dödel erblickt, wenn er das tut? Damit wir uns beruhigt zurücklehnen können, weil wir wissen, dass Kim Kardashians Lover nicht vor Ekel vor einem uuuuh dunklen Loch zurückschrecken muss, wenn er seine Freundin von hinten nehmen will, und es dann nicht tut, weil es ihm vergeht. Ja, das wär böse. Arme Kim. Armer Lover.

Wirklich jetzt?

Ist das so schlimm, wenn die Haut rund um den Anus nicht ganz den gleichen Farbton aufweist wie die Backen? Weil das uns vielleicht das Gefühl gibt, das Loch sei nicht sauber? Weil da aus dem Loch ja sonst Kacka rauskommt. Und Kacka ist braun, und iiih, wenn da noch was dran wäre, iiih.

Mit anderen Worten: Die Menschheit will entweder in den Arsch ficken oder in den Arsch gefickt werden, aber kein Mensch will dabei daran erinnert werden, dass dieses Loch auch noch einem anderen Zweck dient? Weil dieser andere Zweck bäh ist?

Ich gebe zu, manchmal verstehe ich nicht, warum die Menschen immer wieder versuchen, das, was ihnen irgendwie nicht passt, so penetrant aus ihrem Leben auszublenden. Die gehen dann wohl auch mit Wäschklammer auf der Nase aufs Klo, weil stinken tun auch nur die Prolos.

Und, liebe Frauen, ich komme auf meine Anfangsfrage zurück: Gibt Euch Analsex wirklich was?

Wenn ja, ist es vielleicht sogar mit ein wenig Mühe nachzuvollziehen, dass Ihr so oft wie möglich anal sexuell befriedigt werden wollt, weshalb Ihr denkt, es den Männern so angenehm wie möglich machen zu müssen, indem Ihr Euch die ach so eklige Hautfarbe rausbrennen lasst. Wenn Ihr aber im Grunde gar nicht so sehr darauf steht und es nur Eurem Mann zuliebe macht: Dann ist es doch sein Problem, ob er sich dazu überwindet, wenn er irgendwas an Eurem Loch eklig findet. Und ich denke sogar, dass die Vorliebe für Analsex beim Mann nicht nur etwas mit der berühmt-berüchtigten Enge des hinteren Lochs im Vergleich zum vorderen zu tun hat, sondern eben gerade auch mit dem „ich tu jetzt etwas Verbotetenes weil Schmutziges“-Faktor verbunden ist und also das Poloch durchaus nicht klinisch rein sein muss. Und da Analsex ja auch keine so neue Praxis ist, dürfte es schon auch auszuhalten sein, nein? Doch. Und er kann ja die Augen zumachen dabei und sich vorstellen, wie schön weiß Euer Loch ihn anleuchtet, weil das blöde bleaching leider etwas zu scharf geraten ist und Euch deswegen nun tatsächlich die Sonne aus dem Asrch scheint.

Euer Adam

Dir gefällt mein Artikel? Dann sag's bitte weiter:


Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*