Adam spricht

über alles, was sich Frauen nicht zu fragen und Männer nicht zu sagen trauen

105 – Die Brustwarze

| Keine Kommentare

Liebe Frauen,

gleich mal eines vorweg: „Brustwarze“ ist wahrlich kein schönes Wort, deshalb neuer Titel:

Der Nippel.

Ja, besser. Also:

Liebe Frauen,

zu Silvester war ich auf einer burlesque-Party. Burlesque, Ihr wisst schon, das ist das, wo sich Frauen im Stil der Shows der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zwar nackig machen, aber nicht nur untenrum nicht alles herzeigen (ein kleines Stoffdreieck ist das Mindeste, das bleibt), sondern zwar ihre Brüste zeigen, aber eben nicht die Nippel, auf denen kleben nämlich lustige Pasties, gerne mit Quasten versehen, weil man damit so schön rumwedeln kann.

Ihr sagt, ich war auf einer Strip-Show?

Nein, war ich nicht.

Gut, die Frauen haben sich zu Musik tänzerisch-lasziv ausgezogen, es war also ein Strip, ja, geb ich zu, aber das war doch weit von dem entfernt, was man sich normalerweise vorstellt, wenn man an Stripperinnen denkt, oder etwa nicht? Es wurde zwar mit Hintern gewackelt, aber nicht fünf Zentimeter vor den Nasen der Männer. Und es wurden auch keine Vulvae durch die Gegend gestreckt. Oder daran rumgerieben. Oder zerknitterte Geldscheine aus verschwitzten Händen in weite Ausschnitte gesteckt. Und es wurden, wie gesagt, keine Nippel gezeigt. Und genau das hat, meiner Meinung nach, den großen Unterschied zum Schmuddelstrip ausgemacht.

Oh, ich möchte nicht sagen, dass es unerotisch war, man schaut sich doch gerne Brüste an als Mann, klar. Oder war es eben gerade deswegen erotisch, weil die Frauen immer noch ein Geheimnis hatten, obwohl sie nackt vor ihren Zuschauern standen? Es gab doch auch mal diese Bikinis, die lediglich die Nippel versteckt haben, oder nicht? Und damit war frau nicht mehr oben ohne. Obwohl man alles gesehen hat.

Eben nicht, man hat nicht alles gesehen.

Man hat das Wichtigste nicht gesehen.

Man hat die Nippel nicht gesehen.

Nippel sind es also, die es ausmachen.

Nur warum? Was haben Nippel an sich, dass sie (den Männern) so wichtig sind? Sind Nippel schön? Ganz ehrlich, wenn man sich einfach nur mal einen Nippel anschaut, so von ganz nah und aus dem Zusammenhang der dran hängenden Brust und des daran hängenden Körpers gerissen, da gibt es doch Schöneres, und das nicht nur an einer Frau. Da ist die Haut dunkler, da ist sie knubbelig und in der Mitte steht so ein Ding weg, ein wenig verschrumpelt, irgendwie… wie eine Warze, ja genau, wie eine Warze. Und finden wir Warzen schön? Nein, tun wir nicht. Und doch wollen wir sie sehen, wenn das Wörtchen „Brust“ davor gesetzt ist. Und wir wollen sie nicht nur sehen, wir wollen sie anfassen und dran lecken und saugen und…

Und muss ich jetzt wirklich mit einer küchentiefenpsychologischen Erklärung daherkommen, von wegen: Schon als Baby nuckelt man daran und Mann sucht im Grunde sein Leben lang nichts anderes als das, was er als Kind mal hatte? Und wo wir grad dabei sind: Er will auch nur in eine Frau vaginal eindringen, weil er genau dort rausgekommen ist? Hallo, Herr Ödipus, schön dich auch mal wieder zu sehen.

Nein, lassen wir das mal lieber weg, das ist irgendwie nicht so besonders sinnlich, finde ich, wenn ich von Nippeln schreibe und meine Mutter ins Spiel bringe.

Eine andere Erklärung also.

Hm…

Nochmal hm…

Mit fällt keine ein.

Also sind Nippel doch schön, fertig aus, sie sind geil und machen mich geil und… Und sie heißen auf keinen Fall Brustwarzen, nein, so heißen die nur bei Männern, weil bei denen ist es wurscht, genau.

Euer Adam

Dir gefällt das? Dann sag's bitte weiter:

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Captcha Captcha Reload


 

© Raoul Biltgen

Top