Adam spricht

über alles, was sich Frauen nicht zu fragen und Männer nicht zu sagen trauen

256 – Die Mogelpackung

| 2 Kommentare

Liebe Frauen,

wenn man wen kennenlernt, ist es anzuraten, sich von seiner besten Seite zu zeigen.

Bild: Henri Gerbault

Heißt es.

Warum?

Ganz klar, um den neuen Menschen im Leben nicht von vorneherein abzuschrecken.

Womit abschrecken?

Mit der Wahrheit.

Oha. Das heißt also, dass Ihr, wenn Ihr Euch gebt, wie Ihr seid, vollkommen abschreckend seid und niemand will noch was mit Euch zu tun haben? Was ist es dann, dass Ihr, und ich meine so ziemlich alle Menschen, mit denen ich bisher über dieses anfängliche Schönfärben seiner selbst gesprochen habe, überhaupt noch wen kennenlernen wollt? Hat doch eh kenen Sinn, denn irgendwann wird er Euch auf die Schliche kommen. Und was dann? Werdet Ihr Euer Leben lang mit Schminke im Gesicht ins Bett gehen, damit der Neue nicht erkennt, dass Eure Haut nicht die einer Sechzehnjährigen ist? Und die Bauch-weg-Hose? Und der Push-Up-BH?

Überhaupt, was ist das mit dem Push-Up-BH? Ja, unter Umständen erscheint eine weibliche Brust ganz schön, wenn sie etwas unterstützt wird. Aber wird sie unterstützt, um einen Mann zu angeln, sprich, mit ihm in die Kiste zu steigen, früher oder später zumindest, dann haben wir doch ein Problem, nicht wahr?, wenn es soweit ist. Oder Ihr habt das Problem. Denn dann muss der BH weg. Und dann ist es plötzlich nicht mehr ganz so viel, wie versprochen. Oder nicht ganz so straff. Oder was auch immer nicht ganz so. Was dann? Licht aus? Hände weg? Da geht doch irgendwas nicht auf.

Oder ist es so, dass ich da einen Schritt verpasst habe, nämlich den, dass Ihr davon ausgeht, dass ein Mann, wenn er einmal angebissen hat, den Wurm nicht mehr ausspucken wird, selbst wenn er merkt, dass er einen Haken hat?

Und Liebe macht blind und Lust noch mehr?

Ich werfe mal ganz frech den Gedanken in Eure Köpfe: Was ist, wenn Ihr so viel versprecht, was Ihr nicht halten könnt, dass die Enttäuschung, die eintritt, wenn der betreffende Mann ent-täuscht ist, weil er erkennt, wie Ihr versucht habt ihn zu täuschen, umso größer ist? Ein ziemlich gender-klischeebedienender Vergleich: Ihr bestellt zwei paar Schuhe beim Händler mit dem großen Z: ein Paar, das bequem ausschaut, nicht ebsonders schön, aber es eght darum, was zu haben, um damit den vergatschten Winter zu überstehen; und ein zweites, welches supertoll ist, hohe Absätze, schick und bling und was für den besonderen Anlass. So, der Postbote schreit und Ihr reißt ihm das Paket aus der Hand und reißt das Paket auf und schaut Euch Eure Beute an und stellt fest: Nicht ganz das, was die Fotos versprochen haben. Bei welchem der beiden Paar Schuhe tut es mehr weh, dass Ihr es zurückschicken müsst? Eben.

Wirklich, ich will nicht sagen, dass man und frau nicht Wert auf sein und ihr Äußeres legen soll. Ich meine nur, dass man sich ja nicht unbedingt verkleiden muss. Und ich verrate Euch auch, warum: Weil erstens: Die meisten Männer wissen, dass nicht immer alles echt ist, und dann fragen wir uns umso mehr, wie denn das Echte auschaut. Zweitens: Echt mit ein paar kleinen Unperfektheiten wesentlich reizvoller ist als die Mogelpackung.

Und eines möchte ich noch unterstreichen: Es geht dabei nicht nur um Körperliches, nein, es gibt zum Beispiel auch nichts Nervigeres als eine Frau, die versucht, sich witziger, eloquenter, intelligenter, weitgereister, toleranter, offener, erfolgreicher, hausfraulicher, … zu geben, als sie ist.

Oder wollt etwa Ihr belogen werden, liebe Frauen?

Euer Adam

Dir gefällt das? Dann sag's bitte weiter:

2 Kommentare

  1. Kürzlich war ein Modell im Fernsehen, die einen Wettbewerb gewonnen hatte. Ihre MASKE war für mich hässlich. Wäre nicht auf meine Liste gekommen.
    Zum Busen: ich hatte eine Frau getroffen und war später mit ihr in der Sauna. Die Überraschung war groß. Ich habe sie auch mit kleinen Titten akzeptiert.

    • Ja, Männer reden immer davon, dass ein Busen verpackt größer gemacht wird, als er sich dann nackt entpuppt. Und manchen Männern wird es egal sein, manchen nicht. Und manche werden sich sogar drüber freuen. Umgekehrtes Beispiel, wo die Frau nicht unbedingt weiß, was sie bekommt: Mann mit behaarter Brust, behaartem Rücken, behaartem Arsch … Erstens verpackt nicht einzusehen, zweitens kann es rasiert werden, drittens … wird dann auch noch nach ein paar Jahren Beziehung brav jeden Tag Messer angelegt? Und wieder: Manche Frauen hoffen auf das eine, andere auf das andere. Und dann sind die Männer beleidigt, wenn ihre Frau es eklig findet, wenn sie Haare am Rücken haben, aber selber schieben sie eine Frau ab, weil sie weniger im Körbchen hatte, als erhofft? Absurd.

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.

*

Captcha Captcha Reload


 

© Raoul Biltgen

Top