Zum Hauptmenü Zum Inhalt

428 – Die vergangenen Erfahrungen

18. März 2018

3 Kommentare

  • Liebe
  • Sex

Liebe Frauen,

mit wie vielen Männern hattet Ihr schon Sex?

Mit wie vielen ward Ihr schon in einer Beziehung?

Und von wie vielen davon habt Ihr Eurem aktuellen Mann erzählt?

Und nach wie vielen davon hat er gefragt?

Nach keinem wahrscheinlich.

Außer insgeheim für sich.

428 - die vergangenen Erfahrungen | Adam sprichtMänner, diese unsicheren Wesen, fragen sich ständig nichts anderes, als ob sie Euch genügen. Und ob sie dies zumindest so gut tun, wie alle anderen Männer vor ihnen. Und weil sie im Grunde ihres Herzens der unumstößlichen Überzeugung sind, dass sie nicht der bisher Beste sind, wollen sie es lieber gar nicht erst wissen. Denn sonst könnten sie sich nichts mehr vormachen.

Aber ist das so? Vergleicht Ihr? Denkt Ihr an Euren vergangenen Male zurück, wenn Ihr mit einem Mann in die Kiste steigt? Wenn Ihr seinen Schwanz seht? Wenn er ihn in Euch einführt? Ja, ganz nett, aber nicht so wie der Bert, aber besser als der Gert, vergleichbar mit dem Nerd, wie hieß der noch? Egal. Und dann wird gerangreiht, Nummer eins, Nummer zwei, Nummer drei. Nummer achtzehn, Nummer dreiunddreißig …

Vergleicht!

Soll ich Euch sagen, was die Männer auf keinen Fall jetzt hören wollen: Tut es. Wenn Euch das Spaß macht. Wenn Ihr das braucht. Denn Ihr seid es, die Ihr Euch dann unter Umständen mit der Nummer sieben begnügen müsst, während die eine Nummer eins wohl so bald nicht mehr von ihrem Thron gestoßen werden wird. Dann schwelgt Ihr in Nostalgie, statt das zu genießen, was Ihr habt. Und wenn Ihr es nicht genießt: Warum tut Ihr es dann? Ihr seid nicht dazu gezwungen, mit Nummer dreizehn zu vögeln.

Ach so, Nummer dreizehn hat auch noch andere Vorteile? Die vielleicht sogar sein schlechtes Abschneiden im Bett ausgleichen? Er ist nett. Er ist mehr als nett. Und gutaussehend. Ah, verstehe, und Ihr liebt ihn. Dann …

Helft ihm.

Nein, falsch, helft Euch.

Zusammen kann man auch Nummer dreizehn in die Top Five bringen. Schließlich liegt es auch am Mitspieler, ist ja ein Doppel.

Also, wenn Euch Eure Vergangenheit davon abhält, in die Zukunft zu schauen, dann lasst sie bitte endlich ruhen. Oder kehrt zu ihr zurück.

Und wir?

Aber bitte, liebe Frauen, Männer würden doch sowas niemals tun, Euch mit einer anderen vergleichen, niemalsnienienie.

Allerdings, liebe Frauen, ist die Sache mit dem Sex in diesem Fall ja wirklich nur nebensächlich. Vergangene Erfahrungen können auch menschliche sein. Gute und schlechte. Und manchmal befürchte ich, dass es eben gerade diese sind, die uns vielleicht auf der einen Seite zu dem gemacht haben, wer wir sind, auf der anderen aber uns auch gehörig im Weg stehen können. Wenn es zum Beispiel um Vertrauen geht. Darum, sich auf jemanden einzulassen. Mit allem und trotz allem, was man erlebt hat, mit jemandem neu zu beginnen. Dann sind wir froh, wenn wir nicht ständig an nichts anderes denken müssen als an unsere Erfahrungen und Männer und Frauen und alles rundherum.

Euer Adam

Dir gefällt mein Artikel? Dann sag's bitte weiter:


3 Kommentare zu "428 – Die vergangenen Erfahrungen"

  • Lieber Adam,
    wieder mal eine sehr gute Analyse.
    Ich denke gelegentlich an andere Frauen, so wie ich an andere Autos (wieder einmal) denke. Obwohl ich eine gute Frau und ein gutes Auto habe. Die Frau will ich nicht tauschen. Höchstens das Auto gegen ein kleineres. Ich denke auch manchmal an schöne Erinnerungen. Wenns mal nicht so gut war, lag es bestimmt an mir. JEDER hat Vorzüge. Die muss man schätzen lernen.
    Aber eins kann ich mit Sicherheit sagen, dass ich während dem Sex niemals an eine andere Frau gedacht habe. Könnte passieren, weil man seine Gedanken nicht perfekt steuern kann. Ist aber nicht. Vielleicht weil ich mich immer ganz dem „Objekt meiner Begierde“ widme.

    Wenn ich aber verschiedene Umfragen lese, dann denken Frauen beim Sex öfter an einen anderen Mann. Ich bin auf die Kommentare gespannt.

  • ab einem gewissen „alter“ denkt man(n) oder auch frau über vieles anders. wie kinder, machen auch wir unsere entwicklungsphasen als erwachsene durch, sei es in sexueller hinsicht oder nur in denen, wo wir eine beziehung führen, egal zu wem. ich bin der typ mensch, der gern alles offenlegt. dazu gehören auch meine bisherigen sexuellen erfahrungen. was nützt es einer neuen beziehung, wenn ich mich dumm stelle? allerdings habe ich auch die erfahrung machen müssen, dass viele männer von ihren bisherhigen sexuellen erfahrungen so klein gehalten wurden, dass sie praktisch keine ahnung haben, wie wirklich erfüllend das gemeinsame erleben sein kann. um auf das eigentliche thema zu kommen….nein. ich denke nie an andere männer beim sex. ich bin frau genug, um mir den mann ins bett zu holen, den ich auch wirklich will;)

    • „ich bin frau genug, um mir den mann ins bett zu holen, den ich auch wirklich will;)“
      Wenn alle Frauen wüssten was sie wollen, dann wäre das gut für alle Männer. Leider kapieren das viele Männer nicht!

Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*