Zum Hauptmenü Zum Inhalt

499 – Der schlechte Zeitpunkt

28. Juli 2019

2 Kommentare

  • Liebe
  • Singles

Liebe Frauen,

wir oft ist es Euch schon passiert, dass Ihr einen recht guten Start mit einem Mann hattet, ja, man kann sagen, Ihr wart verknallt, verliebt sogar, er offensichtlich auch, immerhin hat es schon mehr als ein Date gegeben, mehr als einmal Sex, und dann, als Ihr an dem Punkt wart, an dem es sich entscheidet, dass es mehr wird, eine Beziehung, zumindest der ersten Schritt dazu, sagt er Euch, dass es leider ein ganz schlechter Zeitpunkt ist?

499 - Der schlechte Zeitpunkt | Adam spricht

Die Gründe

Und es ist ja auch zu verstehen, dass er sich nicht unbedingt auf eine Liebeskiste einlassen will, was ja bedeutet, dass er sich Zeit für Euch nehmen muss, wenn im Job gerade alles drunter und drüber läuft, da muss er sich ja konzentrieren. Und die letzte Beziehung ist gerade erst beendet, und das war eine langjährige, ein langes Jahr lang ging die, so fast, und man weiß ja, dass es immer die doppelte Zeit braucht, damit die Wunden heilen können, und ja, die Beziehung ist jetzt drei Jahre her, oder fünf, aber schwach im Rechnen war er immer schon und wer rechnet da nach?, es geht doch ums Gefühl, und da will er Euch nicht mit Altlasten belasten. Und wenn auch noch der Opa im Krankenhaus liegt, und wer weiß, wie lange er noch hat, da will er jederzeit sprungbereit sein. Und die momentane Politik, die macht ihn ganz nervös, wer weiß, ob die nächste Regierung wieder nur von machtgeilen rechten Lügnern, die das Land und das ach so geliebte Volk an die Russen verscherbeln wollen, besetzt ist, da ist er einfach nicht bei der Sache, wenn er bei der Sache sein soll, bei DER Sache, wer kann heute noch gemütlich ficken, wenn die Welt am Abgrund steht? Und à propos Abgrund, das Klima, es ist ja viel zu heiß, da schwirrt ihm der Kopf. Also vielleicht ein andermal, vielleicht im Herbst oder Winter, vielleicht nach den Wahlen, vielleicht nach dem Opa, vielleicht wenn er endlich die anstehende Beförderung bekommen hat, vielleicht …

Ach, wenn wir uns doch nur zu einem anderen Zeitpunkt getroffen hätten.

Ja, dann hätte es andere Gründe gegeben.

Die Wahrheit

Die Wahrheit ist ganz einfach: Er ist vielleicht in Euch verliebt, aber lieben tut er Euch nicht, zumindest nicht genug, um sich auf etwas Festeres einzulassen.

Oder er hat grundsätzlich ein Problem mit Nähe.

In zweiterem Fall: Sagt ihm, er soll sich seine Begründungen in die Haare schmieren (so er noch welche hat), und mal in sich gehen, damit er der nächsten nicht wieder den gleichen Scheiß auftischen muss.

In ersterem Fall: Sagt ihm, er soll sich seine Begründungen in die Haare schmieren (so er noch welche hat, ansonsten in der Hintern), und einfach mal ein Mann sein und sagen: Tutleid, aber ich empfinde da nicht so. Und da geht es nicht um schonen, höflich sein, nicht verletzen wollen und den ganzen Scheiß.

Denn wenn er tatsächlich so über beide Ohren in Euch verliebt ist, wie er vorgibt es zu sein, dann zählen alle aufgezählten Gründe ganz einfach nicht. Denn dann könnt Ihr auch seine moralische Stütze sein, wenn er nach dem harten Arbeitstag nach Hause kommt. Ihr könnt seine neue Wichsphantasie sein, und damit die Ex als solche ablösen. Ihr könnt ihn zum Opa ins Krankenhaus begleiten, oder ihn zumindest in den Arm nehmen, damit er einfach mal den Gefühlen freien Lauf lassen kann. Ihr könnt die ganze Nacht durch über Politik reden und ihn darin bestärken, dass Ihr nun schon zu zweit seid, die nicht schon wieder wie die dummen Lämmer den rechten Leitböcken hinterherlaufen. Und dann könnt Ihr getrost politisch korrekt ficken. Und Ihr malt Euch aus, wo Ihr hin fliehen könnt, wenn es in der Stadt einfach zu heiß wird, und wie Ihr von dort die Teenager unterstützen könnt, die sich Ihre Erde nicht von den alten Säcken kaputtmachen lassen wollen. Und wenn das alles geschafft ist, dann seid Ihr dermaßen ein Paar, dass es genau der richtige Zeitpunkt war, als Ihr Euch kennengelernt habt. Denn zusammen die Widrigkeiten des Lebens meistern, schweißt zusammen.

Euer Adam

Dir gefällt mein Artikel? Dann sag's bitte weiter:


2 Kommentare zu "499 – Der schlechte Zeitpunkt"

  • Lieber Adam,
    dein Artikel ist gut, aber lass diese politischen Stiche. Sie passen nicht zum Thema.
    Ich war mal SPD-Wähler, aber nach der neuen Definition wird jeder Patriot zum Rechtsradikalen gemacht!

Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*