Zum Hauptmenü Zum Inhalt

495 – Die Sauerei

30. Juni 2019

9 Kommentare

  • Sex

Liebe Frauen,

mit Kondom oder ohne?

Männer schreien jetzt in der großen Überzahl: Ohne, ohne, ohne.

Und Ihr so?

Die guten Gründe

Männer haben natürlich sehr sehr viele sehr sehr gute Gründe, warum sie ohne Gummi Sex haben wollen. Sie lauten alle: Da spür ich nix.

Soll ich Euch mal was verraten? Natürlich soll ich: Blödsinn. Es stimmt einfach nicht. Ja, vielleicht für den einen oder anderen, dass sich das etwas anders anfühlt. Und es gibt natürlich auch Kondome, die extra so gemacht sind, dass man weniger spürt, damit Mann länger kann. Und auch ja, die Eichel ist ein sensibles Ding, und sie ist weniger sensibel, wenn eine Gummihaut drüber ist. Aber zu sagen, man spüre nichts, ist ganz einfach nicht wahr.

Viel eher wahr ist, dass es lästig sein kann, wenn man mittendrin mal kurz stoppen muss, um das Kondom überzustreifen. Aber auch das lasse ich nicht wirklich als Argument zählen, da man dafür durchaus nicht stoppen muss, man kann das ja auch einbauen ins Liebespiel.

Ok, dieser letzte Satz wird jetzt einige mitlesenden Männer dazu verleiten, die Phantasien rennen zu lassen, welche darauf hinauslaufen, dass Ihr, liebe Frauen, dem Mann das Kondom mittels Mund über den Penis lutscht. Ich weiß nicht so recht, ob das auch in der Realität (und außerhalb irgendwelcher Pornos) so umzusetzen ist. Es gibt jedoch auch andere Möglichkeiten.

Aber es gibt Gründe dafür: Safer Sex. HIV, Geschlechtskrankheiten, Schwangerschaft, alles sehr gute Gründe.

Doch auch innerhalb einer monogamen Beziehung, bei welcher auf andere Art und Weise für die Verhütung gesorgt wird, kann ein Gummi manchmal ganz nützlich sein.

Wenn es rinnt

Es kommt ja was raus, aus dem Mann. Und das muss wo hin. In Euch. Ist so. Und dort wird es von Euren Schleimhäuten absorbiert und dann ist es spurlos verschwunden.

Nein, natürlich nicht. Das wisst Ihr. Das wissen auch die Männer. Nur ihnen ist es egal. Weil ab dem Moment, da das Sperma ihren Körper verlassen hat, müssen sie sich nicht mehr drum kümmern. Oh, ja, doch, sie sehen es ganz gern. Auf Euch, in Eurem Gesicht, zwischen Euren Brüsten, aus Eurer Vagina rinnend. Weil sie es so im Porno gesehen haben, die werten Herren. Weil es im Porno so gezeigt wird, damit die werten Herren auch wissen, dass das alles voll echt ist, was sie sich reinziehen, um sich dabei einen zu wichsen. Und weil sie alle Pornodarsteller sein wollen, machen sie das nach. So wie die Kinder, die Kinderserien nachspielen. „Ich bin Harry Potter“, schreien die Kinder. „Ich bin Jack, der Rammler“, schreien die Männer, „seht nur, wie ich abspritz.“

Das Resultat? Männer kommen sich ganz besonders männlich vor, und Ihr habt die Sauerei. Wenn es auf Euch ist, das Sperma, müsst Ihr es abwaschen. Und Euch. Und wenn es in Euch ist, kommt es raus. Auf Euch. Oder die Bettdecke. Auf der Ihr liegt. Niemals auf seiner Seite.

Aber hätte er ein Gummi benutzt, hätte er sich auch um dessen Abziehen und Entsorgen kümmern müssen. Habt Ihr schon mal einen Mann dabei beobachtet, wie er das macht? Mit spitzen Fingerchen, wie wenn das alles voll eklig wär. Oder ist es etwa voll eklig? Warum hat er es denn vor zwei Minuten noch auf Euch oder in Euch abspritzen wollen? Da war er doch noch so richtig stolz auf sein Erzeugnis.

Die retrograde Ejakulation

Und nun möchte ich eine Lanze für die alten Säcke unter den mitlesenden Männern brechen. Denn Männer haben Prostata. Alte Männer haben große Prostata. Das kann beim Pinkeln störend sein. Da tröpfelt es nur mehr. Blöd. Dafür gibt es Medikamente. Gut. Aber: Nebenwirkungen. Eine davon ist die retrograde Ejakulation. Klingt schlimm. Heißt: Das Sperma kommt beim Orgasmus nicht raus, sondern fließt rückwärts in die Blase. Und wird dann später rausgepinkelt. Aber: Alle vorhin beschriebenen Unannehmlichkeiten von wegen Sauerei kann man getrost vergessen. Super.

Und die Männer?

Die jammern. Weil wenn nichts rauskommt, spüren sie nichts. Blödsinn, die kriegen nicht einmal mit, ob das rauskommt oder nicht. Aber aber aber ich will aber abspritzen, ich will, ich will, ich will. Ich muss. Schreien sie, die ach so männlichen Männer. Weil sie sonst keine Männer sind. Aha.

Es gibt nur einen einzigen guten Grund, warum tatsächlich was rauskommen muss: Wenn ein Kind gezeugt werden soll. Denn selbst im Porno wird’s gefaked.

Euer Adam

Dir gefällt mein Artikel? Dann sag's bitte weiter:


9 Kommentare zu "495 – Die Sauerei"

  • Dazu kommt, wenn Frau durch die Wechseljahre ist, ist die Scheide trockener und die schützende Bakterien sind nicht mehr da und können schützen … das hat jetzt nichts mit dem Feucht/Nass-werden beim Sex zu tun, sondern der steten Feuchtigkeit der Vaginalschleimhaut.

      • und auch nicht unbedingt können.
        Ich habe es auch erst vor kurzem erfahren, durch eine Diskussion mit meiner Frauenärztin. Sollte aber jede Frau in den Wechseljahren wissen.

        • Das stimmt natürlich, dass die Menschen icht nur über den Körper des anderen Geschlechts, sondern auch über den eigenen im Grunde viel zu wenig wissen.

    • Greta, wahrscheinlich hast du Recht. Wird auch immer beschrieben.
      Muss aber nicht so sein. Du weißt, dass das wichtigste Sexorgan zwischen den Ohren liegt. Meine Frau ist 70. Sie wird immer noch feucht, manchmal so nass, dass sie vorher putzt.
      Ist manchmal nötig. Eine alte Frau, die Kinder geboren hat, ist nicht mehr so eng wie früher. Dazu die starke Feuchtigkeit, dann der alte Bock, der auch nicht mehr so schnell spritz wie früher.
      Ich schreibe das so knallhart, weil wir auch so damit umgehen. Ganz locker, dem Alter entsprechend.

Kontaktformular

Schreibe einen Kommentar zu macho Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*